PARTNER

Danke !

©2018 Sandro Kaibach. Alle Rechte vorbehalten.
HYM_Hymer_Logo_Claim_DE_Blau_HKS44K_RZ_1
wp07577a16_06.png
MSG_Motorsport_digitalverlauf_schwarz.pn

Erste Punkte für Sandro Kaibach auf dem Nürburgring

13/08/2018

 

Sandro Kaibach hat sein erstes Top-Ten-Ergebnis im Porsche-Carrera-Cup nur knapp verfehlt. Am Nürburgring landete der Bad Waldseer im ersten Rennen auf Platz elf, im zweiten schied er kurz vor Schluss nach einem Ausflug ins Kiesbett aus. Im Qualifying hatte er Platz 17 belegt.

 

„Trotz des Ausfalls im zweiten Rennen bin ich mit den Fortschritten am vergangenen Wochenende sehr zufrieden. Mir ist als Newcomer klar, dass sehr viel Fahrpraxis auf dem 485 PS starken Boliden wichtig ist, um weiter nach vorne zukommen“, sagte Kaibach nach dem ereignisreichen Wochenende.

 

Vor mehr als 60 000 Zuschauern gelang ihm beim Samstagsrennen ein sehr guter Start. Nach einer Aufholjagd nach 16 Runden landete er nach 16 Runden auf Platz elf – mit gerade mal 1,5 Sekunden Rückstand auf Platz zehn. Somit verfehlte er nur knapp sein erstes Top-Ten-Ergebnis im dritten Rennen.

 

Im Sonntagsrennen gelang Kaibach der Start nicht optimal und er fiel kurzfristig auf Position 21 zurück. Danach kämpfte er sich in harten Zweikämpfen auf Platz 14 nach vorne. Als er gerade zu einem Ausbremsmanöver eines vorausfahrenden Konkurrenten ansetzte, drehte sich dieser in der Dunlop-Kehre – direkt vor das Fahrzeug von Kaibach. Um einen Unfall zu verhindern, musste Kaibach ins Kiesbett ausweichen und riss sich die Frontlippe ab.

 

 

Nächstes Wochenende geht es in Zandvoort weiter

 

Gleichzeitig fiel er auf Rang 20 zurück. Danach wies das Fahrzeug von Kaibach eine sehr starke Untersteuerung sowie längere Bremswege auf, da der Anpressdruck der Frontlippe fehlte. Schließlich landete Kaibach in der vorletzten Runde nach Bremsversagen erneut im Kiesbett, diesmal konnte er sich nicht mehr selbst befreien da er feststeckte.

 

Am kommenden Wochenende stehen die Läufe neun und zehn im Porsche-Carrera-Cup im niederländischen Zandvoort an. Dort strebt Sandro Kaibach aus Bad Waldsee seine erste Top-Ten-Platzierung im Porsche-Carrera-Cup an.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload