PARTNER

Danke !

©2018 Sandro Kaibach. Alle Rechte vorbehalten.
HYM_Hymer_Logo_Claim_DE_Blau_HKS44K_RZ_1
wp07577a16_06.png
MSG_Motorsport_digitalverlauf_schwarz.pn

Sandro Kaibach mit starker Aufholjagd!

18/04/2018

 

Am vergangenen Wochenende startete Sandro Kaibach in sein erstes Rennwochenende der ADAC TCR Germany in Oschersleben. Nach technischen Problemen in den freien Trainings, verlief auch das Zeittraining unter regnerischen Bedingungen nicht sehr zufriedenstellend, wo man am Ende mit Platz 14 deutlich unter Wert geschlagen wurde. In den Rennen konnte er aber seine Performance mit starker Aufholjagd und schnellen Zeiten aufzeigen.

 

Durch eine sehr gute Saisonvorbereitung reiste Sandro Kaibach und sein Team PROsport Performance sehr zuversichtlich nach Oschersleben. „Die Vortests und auch die gesamte Vorbereitung des Teams, haben mir gezeigt das wir für die kommende Saison in der ADAC TCR Germany gut aufgestellt sind um konkurrenzfähig zu sein“, sagte Sandro Kaibach.

 

In den freien Trainings konnte man aber das Potential aufgrund unglücklicher technischer Probleme nicht aufzeigen. Umso motivierter ging es dann um 17:45 Uhr für ihn in das Qualifying. Allerdings ließ sich bereits im voraus erahnen, dass es kein leichtes Unterfangen durch die nassen Bedingungen wird. „In meiner schnellsten und letzten Runde habe ich leider zu viel gewollt und knapp 4 Zehntel in Sektor 2 durch einen Fehler liegen lassen. Q2 wäre sonst sicher drin gewesen, da mir nur 1 Zehntel zum Einzug in das Shootout gefehlt hat“. So sprang für ihn am Schluss aber leider nur Platz 14 als Startposition für beide Rennen heraus.

 

Trotz der nicht optimalen Startposition nahm sich Sandro Kaibach vor über 25.000 Zuschauer viel vor. Er wollte in die Top 10 fahren und konnte sein Vorhaben mit einer starken Aufholjagd, die auf Platz 5 im ersten Rennen endete bestätigen. “Ich bin super Happy mit dem Resultat! Ich habe mir viel vorgenommen, aber dass es so gut läuft hätte ich nicht gedacht. Vielen Dank an mein Team die mir ein super Auto hingestellt haben“.

 

Im zweiten Rennen war das Glück dann leider nicht ganz auf der Seite von Sandro Kaibach. Nachdem er bereits Probleme am Start hatte und dadurch bis auf den letzten Platz zurückfiel, begann das Rennen schon sehr schwierig für ihn. Kurz darauf gab es dann auch noch eine Rennunterbrechung durch einen heftigen Massencrash.

Nachdem das Rennen dann wieder hinter dem Safety Car aufgenommen werden konnte, unterlief einem Konkurrenten ein fataler Fehler, bei dem er von der Strecke kam. Sandro Kaibach musste ihn dann noch vor der Start und Ziel Linie überholen, da so ein abruptes verlangsamen in dieser Situation nicht möglich war.

Kurz darauf ließ er sich aber wieder zurückfallen, um eine Strafe zu vermeiden. Die Rennleitung hat dies aber leider etwas anders bewertet und gaben ihm auf Grund dessen eine Durchfahrtstrafe. Somit war der Abstand zum Feld zu groß und er überquerte die Ziellinie leider nur als letzter. „Ich muss schon sagen das ich nach dem gestrigen Rennen etwas mit dem heutigen Ergebnis enttäuscht bin. Trotzdem nehme ich viel aus dem Rennen heute mit, die Rundenzeiten haben mir gezeigt wie es heute hätte laufen können und dass das Potenzial da ist. Ich bin mir sicher das wir in Most wieder im Vorderfeld mitkämpfen können“, sagte Sandro Kaibach abschließend.

 

In gut 2 Wochen geht es dann als Gesamtsiebter für Sandro Kaibach und sein Team PROsport Performance zum 2.Lauf der ADAC TCR Germany nach Most. Dort möchte er wieder voll angreifen und das Potential von ihm und seinem Team aufzeigen.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload